Domains

Es gibt nur wenige Dinge auf der Welt, die innerhalb weniger Jahre eine so große Bedeutung und Wertentwicklung mitgemacht haben wie Domains. Letztendlich sind es die Adressen zu den Grundstücken im Internet, die in einer technischen Welt immer wichtiger werden. So konnte zum Beispiel die Domain kaffee.de im Jahre 2014 einen Preis von 100.000 Euro erzielen und 2015 wechselte die Domain videos.de für den Preis von 50.000 Euro den Besitzer.

Die Registrierung einer Domain ist heutzutage sehr einfach und preiswert. Bei einem Domain-Registrar bzw. Provider kann zunächst geprüft werden, ob der passende Domainname noch frei ist. Wenn das Geschäft oder der Auftritt sich auf Deutschland begrenzt, dann sollte die .de-Endung gewählt werden. Bei internationaler Expansion bietet sich die .com-Domain an oder für die entsprechenden Länder die TLD (Top Level Domain) mit dem entsprechenden Country Code. Die Registrierung beim jeweiligen lokalen Network Information Center (NIC) übernimmt der Provider. Übrigens ist die Denic für die deutsche TLD .de zuständig. Für den technischen Betrieb der Domain wird des Weiteren die Adresse beim Nameserver eingetragen, damit eine eindeutige Zuordnung stattfindet.

Durch die hohen Preise, die Domains teilweise in der Vergangenheit erzielten, ist der Domainhandel inzwischen sehr attraktiv geworden. Als großer Partner ist dort sedo.de zu nennen, wo Millionen von Domains zum Verkauf stehen und eigene Domains kostenlos eingestellt werden können. Allerdings darf man sich nichts vormachen, denn 99% aller Domains sind wertlos. Gefragt sind generische Domains wie tagesgeldkonten.de oder Namen wie matze.de, die meist schon einen hohen Traffic haben, weil die Benutzer die Domain als sogenannte Type-In direkt in die Browserzeile eintippen.